Sunday, January 20, 2013

Mode zum Träumen // Julice en Rêve (Teil 1)


Julice en Rêve ist ein sehr junges Berliner Label. Seid ihr zum ersten Mal bei der Fashion Week dabei?
Wir haben uns 2010 gegründet und waren 2011 zum ersten Mal zusammen mit Pappbrille auf der Fashion Week. Zu diesem Zeitpunkt war das außergewöhnlich, heute fast normal. Die Fashion Week ist für uns immer aufregend und jedes Mal neu und inspirierend. Vor allem, wenn wir wie im Sommer 2012 eine eigene Show vorbereiten, ist es anstrengend und erfüllend zugleich. Wie reagieren Kunden oder die Presse? Teil der Fashion Week zu sein bedeutet uns viel. Es ist immer eine Chance unsere Arbeit einem breiten Publikum zu präsentieren. Wenn dann die Augen der Kunden leuchten, sind wir glücklich!


Wie sind du und deine Geschäftspartnerin Alicia darauf gekommen, ein Label zu gründen?
Alicia und ich haben uns kurz nach dem Studium zufällig wiedergetroffen. Wir hatten beide ähnliche Ideen, uns fehlte bis dato für die Umsetzung nur der richtige Partner, den wir in uns gegenseitig fanden. Wir wollten gemeinsam etwas schaffen, das Frauen bezaubernd finden und haben wollen. Uns war von Anfang an ganz wichtig, dass Berlin der Produktionsstandort ist. Einerseits, um die Wirtschaft zu stärken und andererseits um eine bessere Qualitätskontrolle zu erzielen. Wir hatten es satt, in jedem Einkaufszentrum die gleichen Einzelhandelsketten mit unfairen Produktionsbedingungen anzutreffen und wollten bezahlbare Stücke mit Seltenheitswert entwerfen. Menschen wollen das Besondere!


Mit welchen Worten könnte man Julice en Rêve am besten beschreiben?
Sinnlich, feminin, positiv & stark.


War es immer dein Wunsch, Modedesignerin zu werden?
Mit 3 bin ich zwischen den Wollgarnen meiner Oma durch ihr Webatelier geschlendert, so etwas ist prägend. Der Weg bis heute war für mich nicht immer klar, hat sich aber kontinuierlich durchgesetzt. Ob das Puppenkleider Nähen mit 7 oder der erste Nähkurs mit 10 bis hin zum Abiballkleid war, irgendwie führt einen etwas zum Beruf, oder? So war es auch bei Alicia, deren Mutter Designerin ist.


Welche 3 Teile sind unerlässlich im Kleiderschrank einer jeden Frau?
Das Kleine Schwarze, ein kuscheliger warmer Mantel für den Winter und ein besonderes Tuch, das man zu vielen Outfits kombinieren kann.

Interview mit Juliane Binroth 

6 comments :

  1. Absolute tolle Bilder! Un reve, würde ich sagen!
    Kuss, Feli

    ReplyDelete
  2. Toll, hast du das Interview geführt ? Die Marke klingt wirklich super, wunderschöne Bilder <3

    ReplyDelete
  3. wow great textures and fabrics. gotta love sequins x

    ReplyDelete
  4. das sieht sehr ansprechend aus. Ich bin voll gespannt ^^

    ReplyDelete
  5. Hi! I´m following your blog! would you like to check my blog? xx

    http://www.envueltaencrema.blogspot.com.es/

    ReplyDelete

Blog Archive